Naturheilkunde

 

Beratungen in Anwendungen zum allgemeinen Wohlbefinden durch Heilpflanzen

 

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Therapien und ist auf allen Kontinenten und in allen Kulturen beheimatet.

 

In der Pflanzenheilkunde kommen grundsätzlich ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln) zur Anwendung. Diese Ausgangsstoffe werden frisch oder als Tee, Saft, Tinktur, Sirup, Pulver, ätherisches Öl etc. angewendet.

 

Die Pflanzenheilkunde basiert teilweise auf  Erfahrungswerten, überliefertes Wissen und Traditionen spielen eine wichtige Rolle.

 

 

Mögliche Therapiemethoden:

 

- Phytotherapeutika

- Gemmotherapie

- Orthomolekulare Therapie

- Schüsslersalze, Spagyrik, Bachblüten